Gerald Moser

Krems Lounge Lounge

turning and falling

Programm

Hier dreht sich keine Discokugel. Und doch wandert Licht durch den Raum. Die Reflexion basiert auf der Bewegung eines spiegelnden Kunststoffbandes, das sich im Laufe einer Minute einmal um die eigene Achse dreht. Der Motor wickelt das träge hinabhängende Band langsam auf – das ist der Suspense-Moment von turning and falling. Dann die peitschenartige Entladung, die zuckende Unruhe des Lichts, das Auspendeln. Der Zyklus beginnt von vorn. Zeit türmt sich auf und stürzt davon, kinetische Energien werden zum Bewegtbild.

In Kooperation mit Sound:Frame.

Homepage

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden