Archiv: Lyra Pramuk

Krems Halle 2 Halle 2

Programm

SOUND

Die Musik von Lyra Pramuk besteht ganz aus Gesang und Stimmen, auf ihrem Debütalbum Fountain hat sie sämtliche Sounds selbst eingesungen und dann elektronisch manipuliert: So singt sie jetzt mit sich selbst im Chor, es gibt gottesfürchtige Choräle zu hören und heitere Barbershop-Harmonien, man meint Menschen jeden Alters und jedweder Herkunft zu hören oder auch Männer und Frauen – doch es ist stets Lyra Pramuk, die sich hier entäußert und sich selbst gegenübertritt. Ihre Kindheit hat sie in Pennsylvania verbracht, in Berlin tauchte sie in die Techno-Szene ein und entdeckte sich selbst als transfeminin: Fountain feiert die Erfahrung der Transition, die Schönheit des Werdens und der Vielheit; man könnte diese Musik auch posthumanistischen Folk nennen.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden